Mittwoch, August 17, 2016

Sonne, Meer und Wolkenbruch von bibo Loebnau

Wie wird sich Lea entscheiden?


Robin ist Leas erste große Liebe. In einem Urlaub in Südfrankreich stiehlt sich die 16jährigeaus dem Zelt, als ihre Eltern bereits schlafen und geht allein in die Disko des Zeltplatzes. Dort trifft sie ihn, er gefällt ihr gleich, sie tanzt nur für und tatsächlich wird der fünf Jahre ältere Robin auf sie aufmerksam. Sie verbringen eine wunderschöne Zeit. Doch es kommt, wie es kommen muss, Robin kommt aus England, Lea aus dem norddeutschen Oldenburg. Er verlässt sie. Doch auch jetzt 30 Jahre später denkt Lea hin und wieder an ihn. Dieses Mal entschließt sie sich, ihn zu googeln. Tatsächlich hat sie Erfolg, sie findet Robin aus Nottingham, den Musiker, den sie nicht vergessen kann. Sie entschließt sich, ihm zu mailen. Ein intensiver Austausch beginnt, in dieser Zeit vernachlässigt Lea alles andere um sich herum. Wie wird es weiter gehen und vor allem, wie wird Lea, die verheiratet ist, sich entscheiden?


Der Autorin bibo Loebnau ist mit „Sonne, Meer und Wolkenbruch“ ein Buch der ganz großen Emotionen geglückt, von der ersten bis zur letzten Zeile kann sie mich mitreißen und gefangen nehmen mit ihrer Geschichte um Lea und Robin. Bibo Loebnau schreibt in einem fantastischen Schreibstil, ihre Sprache ist frisch und einzigartig, sie versteht es, Wendungen, die ich als Leserin so nicht erwarte, einzubauen. Ihre Charaktere, die beiden Hauptfiguren und auch Nebencharaktere wie Benny oder Jane sind grandios, spielen perfekt miteinander. Dies alles zusätzlich mit den großartigen Dialogen ergibt ein prachtvolles Buch mit einer berührenden, zauberhaften Geschichte.

Voller Freude vergebe ich diesem herrlichen Buch seine wohlverdienten fünf von fünf möglichen Sternen und empfehle es unbedingt weiter. Seit ich den Klappentext kannte, habe ich darüber nachgegrübelt, ob ich mit meiner ersten großen Liebe erneut in Kontakt treten würde, wenn ich es denn könnte. Nach der Lektüre muss ich sagen, dass ich, wäre ich in Leas Situation, ähnlich, wenn nicht gar genauso, agiert hätte. Ein Buch, das mich noch lange beschäftigen wird und an das ich gerne zurück denken werde – durch und durch perfekt. 



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen