Mittwoch, Oktober 21, 2015

Brüste umständehalber abzugeben von Nicole Staudinger

Krebs besiegen – Erfahrungen einer jungen Mutter


Die Diagnose Brustkrebs ist sicherlich für jede Frau desaströs, dramatisch und benötigt wohl auch Zeit, sie zu realisieren, kommt noch hinzu, dass die Frau eine junge, zweifache Mutter ist, wird es selbstverständlich um vieles schwieriger, denn frau macht sich zunächst einmal Sorgen um die Kinder, was aus ihnen wird, ob sie deren Großwerden selbst erleben darf. Genauso ist es jedoch Nicole Staudinger, der Autorin von „Brüste umständehalber abzugeben“ ergangen. Wie viele Kräfte sie in sich selbst mobilisiert hat, um diese monströse Krankheit zu bekämpfen, kann man als Außenstehender und Leser des Buches wohl nur erahnen. Trotzdem hat sie es uns, die wir das Buch lesen, so angenehm wie möglich gestaltet, mit ihr diese schlimme Zeit noch einmal Revue passieren zu lassen. Ihr Schreibstil ist schön, flüssig und bei aller Schwere des Themas auch durchaus humorvoll. Die Autorin hat mit ihrem ihr eigenen Humor und ihrer positiven Ausstrahlung die Krankheit bekämpft und letztendlich und glücklicherweise über sie gewonnen. 




In ihrem Buch lässt uns Nicole Staudinger teilhaben an allen Stationen ihrer Krankheit, die sie mit dem eigenen Ertasten des Knotens in ihrer Brust beginnend, über das Haare lassen, über angenehme und unangenehme Zeitgenossen, die Chemo, immer wieder lange Wartezeiten, bis zum glücklichen Ausgang der Erkrankung, nämlich der Krebsfreiheit, durchlaufen musste. Mir als Leserin wird besonders deutlich, wie viel Kraft sie aus dem Beistand ihrer Familie und Freunde ziehen konnte. Die Autorin berichtet ehrlich und unverfälscht, was bei mir auch das eine oder andere Tränchen kullern ließ.

Gerne vergebe ich dem Buch seine verdienten fünf von fünf möglichen Sternen und danke der Autorin, dass sie durch das Schreiben des Buches nun andere Frauen teilhaben lässt an ihrem Schicksal, an ihrem Weg, der alles andere als einfach war, an einem Sieg über die böse Erkrankung Krebs. Ein Buch, dass sich sehr zu lesen lohnt, nicht nur für Betroffene und Angehörige, auch gesunde Frauen, die sich mit dem Thema auseinander setzen und sich ihm stellen wollen.





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen