Donnerstag, Januar 28, 2016

Meditation von Ulrich Hoffmann

Mitmachbuch Meditation


Mit „Meditation – Mein Übungsbuch für mehr Wohlbefinden & Gelassenheit“ legt der Autor Ulrich Hoffmann ein wahres Mitmachbuch vor. Das Buch bietet Platz zum Mitzeichnen, Ausmalen sowie Gedanken, Erfahrungen und Wünsche notieren. Damit lädt es uns Leser ein, die angebotenen Meditations-Übungen aktiv nachzumachen und das Buch als Tagebuch zu nutzen. Alle Meditationen sind mit Intensitätsgraden versehen, so dass es Anfängern, Wiedereinsteigern und Fortgeschrittenen leicht fällt, sich für die persönlich am besten geeignete Meditation zu entscheiden. Zu Beginn erläutert der Autor die Basics, wie Dauer und Haltung, daneben bietet er einen Persönlichkeitstest an, um festzustellen, zu welchem Medtitationstyp man selber gehört. Die einzelnen Meditationen sind ausführlich erklärt und mit Beispielen und Alternativen oder zusätzlichen Informationen versehen.



Mittwoch, Januar 27, 2016

Girl on the Train von Paula Hawkins

Leider ein Reinfall

Rachel ist eine Pendlerin, sie nimmt täglich den Zug von ihrem Wohnort hinein nach London. Auf der Strecke bleibt der Zug gewöhnlicherweise an einem Signal stehen und verharrt dort für ein paar Minuten. Rachel kann von ihrem Fensterplatz aus ein Haus beobachten. Sie weiß, das dort ein Pärchen wohnt, sie hat ihnen Namen gegeben und stellt sie sich in ihrer Fantasie als glückliches Ehepaar vor. Doch eines Morgens beobachtet sie etwas Erschreckendes ...



Dienstag, Januar 26, 2016

Die Schneelöwin von Camilla Läckberg

Erica Falck in ihrem neuesten Fall

Zunächst einmal muss ich zugeben, dass ich die Reihe von Camilla Läckberg um die Schriftstellerin Erica Falck, die gerne ihren Ehemann den Kriminalkommissar Patrik Hedström unterstützt (was er mal mehr und mal weniger gerne sieht ...), wirklich liebe und dass ich ein großer Fan bin. Da ich alle Bände lese und auch die Fernsehserie schaue, war klar, dass ich auch diesen neuen Band „Die Schneelöwin“ verschlingen werde. Zum Inhalt: Erica befindet sich gerade auf Recherchen zu ihrem nächsten Buch, dieses Mal soll es um die Psyche von Gewalttätern gegen Kinder gehen und sie interviewt eine Frau, Laila, die ihren Mann, den ehemaligen Löwenbändiger Vladek, getötet hat, nachdem dieser das gemeinsame Kind im Keller angekettet hatte. Als sie den alten Tatort besichtigt hat, beschleicht Erica jedoch das Gefühl, etwas zu übersehen, die Geschichte kann sich nicht so abgespielt haben, wie die Frau es ihr schildert. Als in Fjällbacka erst ein Mädchen brutal ermordet wird und weitere verschwinden, bittet Patrik Erica um Mithilfe. Er hofft, dass Laila Erica Hinweise geben wird, die darauf schließen lassen, wie der Serientäter tickt und weiter vorgehen wird. Sind die anderen verschwundenen Mädchen zu retten? Eine aufregende Jagd gegen die Zeit beginnt.



Dienstag, Januar 12, 2016

Die dunkle Talion von Wolfgang Haupt


Das Schicksal verzeiht begangene Fehler nicht - ein politischer Agententhriller


In einer Baugrube, an dem Platz, wo einst Auguste Petrus' Haus stand und in dem dieser ermordet wurde, findet die Polizei erneut ein Opfer. Der Mann, dessen Identität zunächst nicht klar ist, wurde ebenfalls mit Schüssen in den Hinterkopf hingerichtet, genau wie Auguste. Wohl nicht bloß eine Duplizität der Ereignisse, jemand kopiert die Morde von 1984 und trachtet nun auch dem damaligen, inzwischen pensioniertem, principal Larut nach dem Leben. Der, von seinem schlechten Gewissen geplagt, zu der damaligen Zeit nicht genügend zur vollständigen Aufklärung des Falles beigetragen zu haben, beginnt, eigenmächtig zu ermitteln. Was dem jetzigen principal Kommissar Complatier alles andere als Recht ist. Schon beginnen die Schergen erneut Zeugen zu beeinflussen und die Ermittlungsarbeit zu sabotieren. Wem kann Larut trauen, wo kann er mit seiner Arbeit ansetzen? Larut ist sich inzwischen sicher, dass der als Mörder von Auguste Petrus verurteilte ehemalige Kommissar Ranfort unschuldig ist, doch der sitzt in einem der schlimmsten Gefängnisse Frankreichs ein und verweigert Larut seine Mithilfe, zu sehr verbittert
In einem zweiten Erzählstrang wird von dem Algerier Karim berichtet, dessen Geschichte verstrickt zu sein scheint, in kriminelle Machenschaften und der nicht nur von den Geheimdiensten gejagt wird.



Dienstag, Januar 05, 2016

Morgen ist leider auch noch ein Tag von Tobi Katze

Über das Leben mit Depression


Mit seinem Buch "Morgen ist leider auch noch ein Tag. - Irgendwie hatte ich von meiner Depression mehr erwartet" legt der Autor Tobi Katze einen äußerst intimen Erfahrungsbericht über den Umgang mit der Krankheit Depression vor. Er gibt dafür viel von sich und seinem Leidensweg preis. Tobi Katze schreibt offen und ehrlich auch über weniger nette Reaktionen aus seiner Umwelt. Und doch schreibt er überwiegend in einem humorvollen bis sarkastischen Stil, der trotz der Schwere des Themas, mich als Leserin, oft schmunzeln lässt.



Freitag, Januar 01, 2016

Jahresstatistik 2015

Meine persönliche Buch- und Lesestatistik für das Jahr 2015:

Gelesene Bücher: 57

Anzahl gelesener Seiten: 20.006

Der dickste Schmöker: After Passion von Anna Todd mit 672 Seiten

Das dünnste Buch: Clara & Tom - Der teuflische Nachbar von Eva Reichl mit 128 Seiten 

Das erste Buch des Jahres: Teufelsbrut - Die Kinderhexen von Bärenbrück von Kirsten Klein

Das letzte Buch des Jahres: Deserteure von Roland Zingerle

Thriller/Krimis: 21

Sachbuch: 4

Romane/Liebesromane: 22

Historische Romane: 4

Kinderbücher: 1

Jugendbuch: 4

Kochbuch/Backbuch: 1

Mein Jahres-Highlight:  Die Blogtour zum Buch "Salziges Blut" von Wolfgang Haupt samt Interview

Vergebene Sterne: 5 *****: 54 Mal

                                3 ***: 2 Mal

                                2 **: 1 Mal

(Ergibt im Durchschnitt: 4,88 Sterne)



Monatsrückblick Dezember 2015


Neujahrsgruß