Dienstag, Januar 26, 2016

Die Schneelöwin von Camilla Läckberg

Erica Falck in ihrem neuesten Fall

Zunächst einmal muss ich zugeben, dass ich die Reihe von Camilla Läckberg um die Schriftstellerin Erica Falck, die gerne ihren Ehemann den Kriminalkommissar Patrik Hedström unterstützt (was er mal mehr und mal weniger gerne sieht ...), wirklich liebe und dass ich ein großer Fan bin. Da ich alle Bände lese und auch die Fernsehserie schaue, war klar, dass ich auch diesen neuen Band „Die Schneelöwin“ verschlingen werde. Zum Inhalt: Erica befindet sich gerade auf Recherchen zu ihrem nächsten Buch, dieses Mal soll es um die Psyche von Gewalttätern gegen Kinder gehen und sie interviewt eine Frau, Laila, die ihren Mann, den ehemaligen Löwenbändiger Vladek, getötet hat, nachdem dieser das gemeinsame Kind im Keller angekettet hatte. Als sie den alten Tatort besichtigt hat, beschleicht Erica jedoch das Gefühl, etwas zu übersehen, die Geschichte kann sich nicht so abgespielt haben, wie die Frau es ihr schildert. Als in Fjällbacka erst ein Mädchen brutal ermordet wird und weitere verschwinden, bittet Patrik Erica um Mithilfe. Er hofft, dass Laila Erica Hinweise geben wird, die darauf schließen lassen, wie der Serientäter tickt und weiter vorgehen wird. Sind die anderen verschwundenen Mädchen zu retten? Eine aufregende Jagd gegen die Zeit beginnt.





Bereits der Prolog verleiht mir eine Gänsehaut; Camilla Läckberg erschafft eine ungeheure Spannung, die sie das ganze Buch über halten kann und dies in einem hervorragenden, schnellen Tempo. So kann ich gut und gerne behaupten, dass ich mit dem neuesten Band der Autorin wieder einmal einen wahren Pageturner in den Händen halte. Die Story selbst ist brillant geglückt und mitreißend erzählt. Die Charakter sind tief angelegt, ausgefeilt und spielen gut in- und miteinander.


Sehr gerne vergebe ich diesem Krimi seine verdienten fünf von fünf möglichen Sternen und möchte das Buch all denjenigen ans Herz legen, die Kriminalliteratur aus Skandinavien schätzen. Die Autorin braucht den Vergleich mit ihren Kollegen schon lange nicht mehr zu scheuen, ihre Romane werden bereits in 50 Länder übersetzt und verkauft. Camilla Läckberg legt mit „Die Schneelöwin“ erneut einen respektablen Schwedenkrimi vor, der hält, was ich von ihm erwarte: Spannung, einzigartiger Schreibstil, außergewöhnliche Story, solide Charaktere mit ihren Ecken und Kanten. 





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen