Montag, August 03, 2015

Bei Zugabe Mord! von Tatjana Kruse



Mord in Salzburg, kann eine Diva die Festspiele retten?

Featured imageDie Sopranistin Pauline Miller steht gerade vor den Proben in ihrem neuen Engagement bei den Salzburger Festspielen als „Konstanze“ in Mozarts Singspiel „Die Entführung aus dem Serail“. Die schwere Perücke, das wuchtige Kostüm und die Hitze, die in diesem Sommer über Salzburg liegt, komplizieren ihre Arbeit. Doch am schlimmsten ist ihr Liebeskummer, in dem sie zu ertrinken droht, hat sich gerade erst ihr Partner von ihr getrennt, um an der New Yorker Met zu singen. Sie schwört sich, nie wieder eine Beziehung zu einem Tenor einzugehen, nie wieder Arbeit und Privatleben zu mischen. Pauline hofft, dass sie wie gewohnt 110% in ihrer Rolle geben kann, doch ihr Selbstbewusstsein ist angeknackst. Vielleicht ist es von Vorteil, dass sie mit vier der anderen Besetzungsmitglieder gemeinsam an der Juilliard School studiert hat, man kennt sich und ist vertraut miteinander. Nach beendeter Probe begibt sie sich auf ihren Heimweg, zu Fuß, um wenigstens durch den Zuspruch von Touristen und Passanten ein wenig ihr Selbstvertrauen aufpolieren zu können. In ihrem vorläufigen Zuhause angekommen wartet eine unschöne Überraschung auf sie – eine tote Maus liegt auf ihrer Fußmatte, das erste Todesopfer, es sollen weitere folgen und Pauline beginnt auf eigene Faust zu ermitteln, unterstützt von ihrem an Narkolepsie leidenden Boston-Terrier Radames.




Der eindrucksvolle Schreibstil der Autorin Tatjana Kruse gefällt mir ausnehmend gut, er ist flüssig, in einem guten Tempo gehalten. Tatjana Kruse verfügt über eine brillante Sprachwahl, ihr Buch zu lesen empfinde ich als hervorragende Unterhaltung. Die Kombination des Buches birgt Spannung und Witz gleichermaßen und wurde von der Autorin glänzend verwoben. Gerade der Charakter der Hauptprotagonistin Pauline Miller ist Tatjana Kruse exzellent geglückt, eine 35-jährige Frau, die gerade zur Diva, zur Primadonna emporsteigt, eine Person mit sympathischen Lastern (Schokoladensucht); ein kleines aber von ihr durchaus akzeptiertes Gewichtsproblem, eine Frau mit starken Gefühlen, alles in allem sehr charmant. Ihr Hund Radames ist mehr als liebenswert, ein Schätzchen, auch oder gerade wegen seines Handicaps.

Das Cover des Buches ist wunderschön. Herrliche Farben, die miteinander harmonieren, schöne Details: eine Theater Maske in einer Ecke, Radames mit seiner Fliege – fabelhaft! Und die abgerundeten Seiten des Buches finde ich richtig genial.

Tatjana Kruse konnte mit ihrem Krimi voll bei mir punkten, ihr Stil zu Schreiben, ihre Sprache und ihre gefundenen Charaktere sowie der Plot der Geschichte, alles fügt sich perfekt ineinander und schafft ein angenehmes, humorvolles Leseerlebnis; eine Lektüre, die man nicht aus der Hand legen möchte. Gerne vergebe ich dieser Krimi-Komödie seine verdienten fünf von fünf Sternen und empfehle es von Herzen gerne weiter und freue mich auf Band 2 der Reihe.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen