Sonntag, Juni 07, 2015

Ewig und eins von Adriana Popescu

 

Drei sind einer zuviel!?

Featured imageSieben Jahre nach der Schulentlassung, die ebenso sieben Jahre absolute Funkstille zu ihren ehemaligen besten Freunden Jasper und Ben bedeuten, begibt sich Ella mit ziemlich gemischten Gefühlen auf die Reise in ihre alte Heimatstadt Stuttgart. Die Fahrt dorthin mit Kerstin, der Zufallsbekanntschaft durch die Mitfahrzentrale, verläuft chaotisch, zum einen wegen Kerstins mehr als gewöhnungsbedürftigen Fahrstils, zum anderen wegen Ellas Achterbahnfahrt ihrer Gefühle. Was wird sie erwarten? Wie wird Ben, ihre erste große Liebe, auf das Wiedersehen reagieren? Egal, da muss sie nun durch und sei es bloß, um sich dieses Mal richtig von Ben zu verabschieden, so wie es beide verdient haben.
Das Klassentreffen selbst gleicht denn einem Spießrutenlauf für Ella. Fühlt sie sich doch sowieso schon wie eine Versagerin, weil sie keine ihrer Lebensziele bisher erreichen konnte, so kommt sie sich nun auch noch völlig fehl am Platz vor, alte Rivalitäten brodeln hoch und sie erkennt, sie hatte während der Schulzeit nur zwei wirkliche Freunde.
Wie wird dieser Tag enden? Was wird das Treffen für Ella verändern?





Eine herrliche Lesezeit, von der ich nicht möchte, dass sie endet, bringt mich durch dieses Buch. Ein Zitat, das hier wirklich angebracht ist: „The problem with a good book ist that you want to finish the book but you don’t want to finish the book.“
Ich muss gestehen, bereits nach den ersten Sätzen war ich gefangen in der Geschichte und mochte mit dem Lesen gar nicht mehr aufhören, so sehr hat mich Adriana Popescu mit ihrem Buch „Ewig und eins“ in ihren Bann gezogen.
Der Schreibstil ist wundervoll leicht, die Story stimmig, die Figuren kommen authentisch rüber und das Buch ist in jedem Fall ein wahrer Pageturner.
Die Autorin trifft den richtigen Ton und schafft eine wunderbare und stimmungsvolle Atmosphäre, so dass ich mich mit den drei Protagonisten Ben, Jasper und Ella tief verbunden und vertraut fühle, als würde ich sie bereits seit Jahren kennen. Auf jeden Fall würde ich sie gerne in meinem Freundeskreis wissen – Personen mit dem Herzen am rechten Fleck.
Adriana Popescu hat ihre Charaktere liebenswürdig gestaltet, sie sind frech, jung und spritzig und es macht Spaß ihnen zu begegnen. Die Dialoge sind flüssig und verleihen der Geschichte eine enorme Lebendigkeit.

„Ewig und eins“ hat es geschafft, es konnte bei mir voll punkten; es ist mein neues Lieblingsbuch und ich habe große Lust es gleich noch einmal zu lesen! Auch kann ich es gar nicht erwarten, nun die anderen Bücher der Autorin zu lesen und hoffe auf viele weitere Geschichten von ihr. Mit „Ewig und eins“ hat sie einen neuen, treuen Fan mit mir gewonnen. Ganz klar vergebe ich dem Buch fünf von fünf möglichen Sternen und empfehle dieses Herzensbuch mit Freuden weiter.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen