Montag, Juli 24, 2017

Ein Garten voller Sommerkräuter von Julie Leuze

Die Erfüllung eines Traumes


Die Anfang 40jährige Miriam Weiden wurde von ihrem Ehemann, dem Arzt Jürgen Weiden, nach 20 Jahren Ehe verlassen. Für sie bricht eine Welt zusammen. Als Johanniskraut-Tee und Rotwein nach dem endgültigen Scheidungstermin nicht mehr ausreichen, entschließt sie sich, ihr Leben wieder selbst in die Hand zu nehmen. Miriam hatte ihr eigenes Studium für ihre kleine Familie aufgegeben, doch nun möchte sie an den Ort zurückkehren, der sie schon während ihres Studiums so fasziniert hatte – Devonshire. Kurzentschlossen bucht sie eine Reise ins kleine Örtchen Reedcombe. Schnell lernt sie dort nette Menschen kennen und steht bei einem Ausflug mit dem Hund Percy vor ihrem kleinen Traumhaus mit wundervollem Garten. Da sie nichts mehr an Deutschland bindet, die erwachsene Tochter Annabel steht schließlich ebenfalls auf ihren eigenen Beinen, fasst sie kurzerhand den Entschluss, das Haus zu kaufen und auszuwandern. Ihre Freundin Barbara unterstützt sie bei ihrem Plan, Annabel ist skeptisch. Aber Miriam lässt sich nicht mehr abbringen …

Die Autorin Julie Leuze beschreibt überzeugend und mit großem Einfühlungsvermögen den Weg ihrer Protagonistin Miriam, dabei wird die Entwicklung der Figur wunderbar deutlich. Durch den großartigen Schreibstil der Autorin lässt sich das Buch leicht und fließend lesen, in die Geschichte habe ich mich rasend schnell hineingefunden und ich konnte mit der Figur Miriam mitfühlen und mitfiebern. Die Nebencharaktere passen hervorragend in die Geschichte und runden den Plot bestens ab. Die Kapitel schließen jeweils mit einem Rückblick auf das Leben der Vorbesitzerin des Cottages ab und beginnen mit einem kurzen Exkurs in die Kräuterwelt, beides hat mich sehr beeindruckt und gefesselt.

Von Herzen gerne vergebe ich diesem Buch seine wohlverdienten fünf von fünf möglichen Sternen und empfehle es unbedingt weiter. Den Leser erwartet die Geschichte einer starken Frau, die nach einem ungewollten Neustart für sich selbst entscheidet und ihren eigenen Weg geht, der natürlich auch von Rückschlägen gespickt ist. Julie Leuze hat mit „Ein Garten voller Sommerkräuter“ eine zu Herzen gehende Geschichte verfasst.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen