Samstag, Juli 25, 2015

“Opera & Bakverk” von Rickard Söderberg



Ausnahmsweise möchte ich Euch heute ein schwedisches Backbuch vorstellen, da es in seiner Kombination einzigartig ist. Mit “Opera & Bakverk” verbindet der Tenor und Autor Rickard Söderberg die Oper mit wunderbaren Backkreationen.
Rickard Söderberg ist einer von Schwedens berühmtesten Opernsängern. Er wird in diesem Sommer an verschiedenen Pride-Paraden teilnehmen; es gibt keinen besseren Ort, wo er eines der Paradewerke aus dem Buch präsentieren könnte, nämlich seine Pride-Torte!
Zusammen mit dem Tenor Rickard Söderberg werfen wir einen Blick hinter die Kulissen und erhalten somit einen einzigartigen Einblick in die magische Welt der Oper. Aber Rickard ist nicht nur für seine Arien bekannt – er ist auch ein Meister im Backen.
Mit diesem Buch lädt uns der charismatische Tenor sowohl zu herrlichem Gebäck sowie Geschichten aus seinem Leben auf den großen Opernbühnen ein. Rickards Tosca-Kuchen ist inspiriert von Puccinis Diva mit dem gleichen Namen. Rosen-Creme, Vanille-Herzen und Lavendel-Creme werden begleitet von seinen vielen Erfahrungen von den sagenumwobenen Opern- Brettern dieser Welt. Ein intensiv inspirierendes und ungewöhnliches Backbuch, das sich garantiert nicht an Rahmen hält!


Featured image

Samstag, Juli 18, 2015

Fifty shades of Grey - Geheimes Verlangen von E.L. James

Leiden der Liebe

Featured imageIn „Fifty Shades of Grey – Geheimes Verlangen” erzählt uns die Autorin Erika L. James die Geschichte der jungen, unerfahrenen Literaturstudentin Ana, die zufällig Bekanntschaft mit dem selbstbewussten und gutaussehenden Multimillionär Christian Grey macht, da sie für ein Interview ihrer Uni-Zeitung mit ihm einspringen muss. Von der allerersten Begegnung an ist sie verwirrt und gleichzeitig angezogen von ihm. Christian scheint amüsiert von ihr zu sein und versucht sie für sich zu gewinnen, damit beginnt eine einzigartige Verführung.


Dienstag, Juli 14, 2015

How to be Parisian wherever you are von Anne Berest

 

Pariser Klasse

Featured imageEin Buch, das uns Lesern die Pariserin erklärt, wie sie wirklich ist und uns lehrt, wie wir ihren Stil, ihre Einstellung zum Leben übernehmen können.
Im schwedischen Fernsehen habe ich bereits vorab eine kurze Reportage mit Caroline de Maigret, einer der Autorinnen, über das Buch verfolgt und war gleich Feuer und Flamme begeistert. Es ist nicht nur ein Mythos, wie ich finde, der der Pariserin vorauseilt, sie versteht es wie keine andere Frau, lässig und chic zugleich, Eleganz und Noblesse um sich zu verbreiten und auszustrahlen.
Da brauchen wir doch nur die positive Veränderung an in Paris lebenden und arbeitenden Auslandskorrespondentinnen zu beobachten – sie kleiden sich besser, die Frisuren sehen adretter aus – beeindruckend!


Montag, Juli 13, 2015

Salziges Blut von Wolfgang Haupt

 

Die Vergangenheit streckt ihre gefährlichen Fühler aus

Featured imageWelch ein fulminanter Einstieg in ein Buch, der Prolog in Wolfgang Haupts neuestem Werk „Salziges Blut“, ist eindrucksvoll geschrieben und ganz und gar atmosphärisch, ich bin als Leserin sogleich völlig gebannt von der Situation, doch in erster Linie bin ich zutiefst überrascht: ich hatte ihn in der Art nicht erwartet, nämlich er ist aus der Sicht eines Pferdes, einer Stute, beschrieben. Eine einzigartige Idee, die der Autor hervorragend umgesetzt hat – Chapeau!
Felix Horvat, ein Personenschützer, lebt in Salzburg, er ist leidenschaftlicher Raucher und er besitzt die Kaffeemaschine, für die George Clooney Werbung macht, in der Hoffnung, dass sie ihm ebenso beim Flirten hilft wie diesem in der TV-Reklame. Gerade befindet er sich selbst in einer melancholischen Stimmung, da erhält er einen Anruf seiner Freundin und Gelegenheitspartnerin Andrea, sie, die Polizistin, bittet ihn um Unterstützung in einem Fall, in dem das Opfer die gleiche Tätowierung trägt wie Felix; das „Brandzeichen“ einer Jugendgang und deren ehemalige Mitglieder scheinen sich in Gefahr zu befinden. Felix beginnt auf eigene Faust zu ermitteln und gerät dabei ins Visier der Täter.


Freitag, Juli 10, 2015

After Passion von Anna Todd

 

Liebe, die alles verändert

Featured imageFür Tessa Young galt es bislang, dem Drill ihrer Eltern, insbesondere ihrer Mutter, zu folgen, von Klein auf hat man ihr eingetrichtert, wie wichtig die Ausbildung an einem College sei und dass sie unbedingt die Washington Central University zu besuchen habe. Sie ist bis dahin das gute, brave Mädchen von nebenan. In Washington angekommen gerät sie allerdings in eine wilde Clique von Studenten, die gegen die vorgegebenen Regeln und Strukturen rebellieren – sie macht mit, naiv und beeinflussbar wie sie ist. Bis zu dem Augenblick, in dem ihr Hardin Scott, einem berüchtigten „Bad Guy“, begegnet. Er ist ihre leidenschaftliche Liebe, auf den ersten Blick ist sie fasziniert von ihm. Doch sie wird von ihm enttäuscht, er verletzt sie tief, wiederum ändert sich alles für Tessa.
So startet der Prolog in dem Buch „After Passion“ von Anna Todd und ich bin sogleich gefangen von der Story um das College Mädchen Tessa, die uns Lesern ihr Erlebtes, beginnend von ihrem ersten Tag am College an, erzählt.


Donnerstag, Juli 09, 2015

Sechs Wörter

Es war angeblich eine Wette, die Ernest Hemingway dazu bewogen hat, seine kürzeste Kurzgeschichte zu verfassen und noch dazu eine äußerst traurige:
Featured image

Schorsch Clooney, die Landluft und ich von bibo Loebnau

Raus aufs Land in neue Abenteuer

Featured imageIna Frinks, die Chefreporterin des auflagenstärksten People-Magazins, wird durch einen Hörsturz außer Gefecht gesetzt. Schweren Herzens beugt sie sich dem Urteil ihres Arztes und nimmt sich eine Auszeit. Da sie es als Schwäche und somit als imageschädlich betrachtet, sich als krank zu outen, befindet sie sich offiziell im Urlaub. Dazu muss sie natürlich das umtriebige Berlin, in dem sie jeder kennt, verlassen. So begibt sie sich aufs Land, in die abgeschiedene Idylle im Umland Berlins, dort hat eine Freundin ein Haus, das sie für eine Weile nutzen darf. Hier in Bienensee in der Mark Brandenburg erholt sie sich und erlebt neue Abenteuer, die sie so nicht erwartet hat.





Montag, Juli 06, 2015

Mind Games von Teri Terry

 

Die Zukunft – das Leben (k)ein Spiel

Featured imageIn Teri Terys Roman „Mind Games“ befinden wir uns in ferner Zukunft, der Dritte Weltkrieg liegt hinter der Menschheit. Das ganze Leben läuft online ab, Meetings ja selbst das Fitnesstraining erfolgen digital, alles wird durch Videokameras überwacht. Die Lehrmethoden ab der weiterführenden Schule erfolgen virtuell, das bedeutet, den Schülern werden Chips implantiert, durch die das Lernen erfolgt. Das Mädchen Luna ist eine sogenannte Verweigerin, seit ihre Mutter vor Jahren in einem Online-Spiel starb, sie widersetzt sich dem System und weigert sich, sich einzuloggen. Luna ist zudem eine Rebellin, sie eckt an, spielt Streiche. Um so verwunderter ist sie und mit ihr die gesamte Schule, als die alles mächtige Firma PareCo sich an ihr interessiert zeigt. Hatte sie gerade noch eben mit einem besonders törichten Schelmenstück gegen die Direktorin der Schule einen Schulverweis erzielen wollen, erhält sie stattdessen einen Testtermin bei PareCo. Dabei bekommen nur die besten Schüler einen solchen Termin und zu denen gehört Luna definitiv nicht. Denn sie hatte wirklich stets alles unternommen, um unter dem Radar zu schwimmen. Nur nicht dem System auffallen, ein Rat ihrer Großmutter, den das Mädchen stets beherzigt hat. Aber jetzt ist Luna gleichwohl wild entschlossen, diese, ihre vielleicht einzige, Chance zu nutzen, nämlich an die besten Universitäten und Ausbildungsplätze gelangt nur, wer in ebenjenem Test gut abschneidet. Mit der Einladung zum Test verändert sich Lunas Leben, wurde sie als Verweigerin von ihrer Umwelt, ihren ehemaligen Mitschülern, geschnitten, so hat sie von nun an die volle Aufmerksamkeit aller, verbunden mit Neid und Ablehnung gleichermaßen. Doch es gilt mehr als das für Luna, muss sie mit allen Mitteln ihr Geheimnis wahren, von dem niemand, sogar ihre eigene Familie nicht, jemals erfahren darf.