Mittwoch, Oktober 08, 2014

Just Heroes – Die Beschützer der Quelle von Jeanette Biedermann


Die Geschichte von jungen Superheroes mit einer Botschaft


Featured imageEmma, Cosmo und Joe besitzen SUPERKRÄFTE, doch das ist geheim, niemand darf es bemerken. Emmas Verletzungen oder Wunden heilen blitzschnell, denn sie ist unverwundbar. Joe kann besser sehen als jeder andere und ganz wichtig, er sieht wenn Essen verdorben ist oder vergiftet wurde. Cosmo hingegen kann Blitze durch seine Finger abgeben, also Strom erzeugen. Alle drei wurden nahezu zeitgleich von ihren Familien als Babys adoptiert. Da dies zu einem Zeitpunkt geschah, als die Heilquelle des Ortes versiegte, machen die Bewohner nun die drei dafür verantwortlich und nennen sie Wechselbälger oder Mutanten-Babys. Nicht auszudenken, wenn ihre Mitmenschen erfahren würden, über welche Kräfte sie verfügen. Dennoch die Familien werden bedroht, Fenster werden eingeschlagen. Wie können die Drei das Unheil abwenden und zudem noch den Bau eines Hotels verhindern, das ihnen ihren speziellen Raum, den Wald mit einem Hügelgrab – in dem sie ihre Kräfte aufladen – rauben würde. Zudem müssen sie die Quelle wieder zum Fließen bringen, von der ihr ganzes Dorf lebt. Hilfe bekommen sie von einem vierten Hero, den sie allerdings erst im Laufe der Geschichte ausfindig machen müssen. Vor unseren Helden liegt ein Berg von Arbeit und viele Abenteuer sind zu bewältigen …




Das Buch ist in einem frischen Stil verfasst, die Sprache der beiden Autorinnen Jeanette Biedermann und Katharina Wieker ist jung und lässt sich sehr gut lesen – ein flüssiger Schreibstil. Zudem ist es nicht ausschließlich eine spannende Geschichte von jungen Superheroes sondern verbirgt auch gleichzeitig eine Botschaft an die Leser (jung und alt!), nämlich dass die Welt, wie sie besteht, für unsere Nachfahren zu erhalten und zu retten ist. Gerne empfehle ich dieses Buch weiter und vergebe ihm 5 Sterne.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen